Zur SachsenkarteÜbersichtGesamtübersicht vom Ort

Zur Karte vom Landkreis

SachsenTip
  Schloß Wildeck und der Dicke Heinrich

Stand: 27. Juli 2007

Malerisch thront er auf einem Felssporn über der Zschopau und ist schon von weitem sichtbar, der imposante Gebäudekomplex des Schlosses Wildeck, welcher wahrscheinlich aus einer im 12. Jahrhundert errichteten mittelalterlichen Burganlage entstand.
Einst war sie Mittelpunkt einer kleinen Vogtschaft im neuerschlossenen Gebiet und hatte neben strategischen auch verwaltungs- und wirtschaftliche Funktionen. Die unregelmäßige hufeisenförmige Anlage des Schlosses selbst geht auf einen Umbau der Burg zum Renaissance-Jagdschloß von 1545 bis 1547 unter Kurfürst Moritz zurück. Dieser Zeit sind sowohl die restaurierte blau-weiße Stube als auch die gelbe Cammer zuzuordnen. Schloß Wildeck
Der Dicke Heinrich Besondere Bedeutung erlangte das Schloß Wildeck durch die herrschaftlichen Jagden, welche vom Kurfürst veranstaltet wurden. Außerdem hatte von Ende des 15. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts die Wild- und Forstmeisterei im Schloß ihren Sitz und war von 1821 bis 1994 Domizil für die Gerichtsbarkeit. Am Schloß wurden immer wieder, oftmals auch durch Brände bedingt, bauliche Veränderungen vorgenommen. So wurde beispielsweise am Treppenturm - genannt "Schlanke Margarete" - die ursprünglich rechtsgewendelte Holztreppe durch eine linksgewendelte Steintreppe ersetzt.
Umfangreiche Restaurierungsarbeiten machten sich auch am Dicken Heinrich notwendig, so beispielsweise der Aufsatz einer neuen Turmhaube. Anläßlich der 700-Jahr-Feier der Stadt Zschopau konnte seine Wiedereröffnung gefeiert werden.

Seit 1994 ist die Stadt Eigentümer des Schlosses Wildeck, und die Räume erfahren eine vielfältige Nutzung. So stehen die blau-weiße Stube und die gelbe Cammer vorrangig für kulturelle Veranstaltungen und für Vereinsaktivitäten zur Verfügung.

Blick zum Schloß Außerdem haben hier verschiedene museale Einrichtungen eine Heimstatt gefunden. Dazu gehören das Heimatmuseum zur Stadtgeschichte, das Motorradmuseum zur Entwicklungsgeschichte DKW/MZ und als jüngstes Kind das Buchdruck-Museum. Des weiteren sind hier die Stadtbibliothek, die Diensträume des Kulturamtes und die Tourist-Information untergebracht.
Öffnungszeiten:

Museale Einrichtungen und Schloss Wildeck mit Aussichtsturm
täglich
10.00 – 18.00 Uhr
an Feiertagen
13.00 – 18.00 Uhr
am 24.12. und 31.12. geschlossen

Anschrift:
Schloß Wildeck
09405 Zschopau
Telefon: (03725) 287 170
Telefax: (03725) 287 180
Home

Alle Rechte bei SachsenTip Stand 27.07.07